030 814 586 780
Mo-So 8-21 UhrTrauerfall & Vorsorge

Bestattung in einem Bestattungswald

Ein Bestattungswald ist eine gesondert ausgewiesene Fläche in einem Wald. Beisetzungen in den Bestattungswäldern finden in einer biologisch abbaubaren Urne im Wurzelwerk eines Baumes oder auf einer Wiese statt. Eine Bestattung im Bestattungswald ist günstig und belastet die Angehörigen nicht mit der Grabpflege. Aus diesen Gründen ist eine Bestattung im Wald oder auf der Wiese eine Alternative zum Friedhof.

Standorte

In Deutschland gibt es mit FriedWald und RuheForst zwei große bundesweite und viele regionale Anbieter von Bestattungswäldern. Ein Vergleich zwischen den Anbietern lohnt sich. Oftmals bieten die kleineren Anbieter eine persönlichere Betreuung der Hinterbliebenen und sind flexibler, wenn es um die Umsetzung von besonderen Wünschen geht. Kleinere Anbieter sind oftmals auch näher an mittelgroßen und kleineren Städten gelegen. Für FriedWald und RuheForst sprechen dagegen eingespielte Abläufe und die große Bekanntheit im Freundes- oder Familienkreis.

Grabarten

In einem Bestattungswald unterscheidet man üblicherweise zwischen drei Grabarten: Platz auf einer Wiese, Platz an einem Gemeinschaftsbaum und einem eigenen Familien- und Freundebaum.

Platz auf einer Wiese

Ein Platz auf einer Wiese ist oftmals die günstigste Grabstelle, die angeboten wird. Die Wiese befindet sich in den meisten Fällen zwischen zwei Waldstücken, auf einem Hang oder zwischen einzelnen Bäumen. Grabstellen auf einer Wiese sind häufig anonym oder aber es gibt eine Stele, an der eine namentliche Nennung der verstorbenen Person erfolgen kann.

Platz an einem Gemeinschaftsbaum

Hierbei handelt es sich um einen Platz an einem Baum, an dem mehrere andere Personen bestattet werden. Je nach Größe des Baumes können bis zu 20 Personen an einem Gemeinschaftsbaum bestattet werden. Üblicherweise kann man die Grabstelle zu Lebzeiten oder im Trauerfall aussuchen. Einige Anbieter bieten vergünstigte Plätze an, die jedoch vom Förster ausgesucht werden. Die Preise für einen Platz an einem Gemeinschaftsbaum beginnen bei den meisten Anbietern bei etwa 750 €.

Familien- und Freundebaum

Bei einem Familien- und Freundebaum erwerben Sie mit einem Baum gleich mehrere Grabstellen. Weitere Grabstellen können oftmals gegen Gebühr dazu gekauft werden. Bei einem Familien- und Freundebaum können Sie ganz alleine darüber entscheiden, wer an dem Baum bestattet werden soll. Die Preise für Familien- und Freundebäumen beginnen bei etwa 2.500 €.

Namenstafel

Eine einheitlich gestaltete Namenstafel am Baum macht auf eine Grabstelle aufmerksam. Je nach Anbieter stehen verschiedenen Größen und Motive zur Auswahl. Die Inschrift kann neben dem Vor- und Zunamen auch das Geburts- und/oder Sterbedatum enthalten. Die Namenstafel ist nicht verpflichtend.

Eine dunkel gefärbte Namenstafel mit Namen, Geburtstag und Todestag von zwei Personen ist an einem Baum befestigt
Namenstafel im TERRA LEVIS Bestattungswald in Wiesbaden

Eine Bestattung im Wald ist nicht anonym. Auch nicht dann, wenn man auf die Kennzeichnung des Namens auf der Namenstafel verzichtet. Das liegt daran, dass jede Beisetzung in einem Baumregister eingetragen wird und somit für den Vertragspartner bzw. Nutzungsberechtigten einsehbar ist.

Über uns

Mit RuheDirekt bieten wir bundesweit würdevolle Naturbestattungen zum günstigen Festpreis an. Bei Bedarf bieten wir über Funeria persönliche Betreuung vor Ort und Ausrichtung von hochwertigen Trauerfeiern an. RuheDirekt ist ein Angebot von Funeria - Netzwerk guter Bestatter.

© 2020 Funeria Trauerhilfe GmbH